Meisterschaft 4. Liga: SC Kriens - FC Ebikon 6:1 (1:0)

von HalliHallo

An Tagen wie diesen…



Alles wurde anders…
Die ersten Spieler in Quarantäne und Masken gehören ab sofort zum Pflicht-Utensil. So begann die Reise ins Kleinfeld. Eine Kabine in Kriens haben wir erhalten. Das kurz vor Spielbeginn noch ein Fremder unsere Sachen durchwühlte war jedoch für die Konzentration nicht förderlich. Da dieser in Kriens bekannt ist und keine Massnahmen ergriffen werden, stellt der Schreibende vor grosse Fragezeichen.

Die roten Ebikoner wollten defensiv sicher stehen. So startete man ins Spiel. Der SCK machte sofort Druck und wollte unbedingt die Tabellenführung behalten. So begann ein Spiel von 16er zu 16er ohne grosse Chancen. Nach 13’ eine Flanke von der linken Seite. Auf Höhe des 16er ein Kopfballduell ohne Gewinner. So blieb der Ball liegen. Der SCK-Stürmer schoss und traf wunderschön ins rechte Lattenkreuz. Einen Sonntagsschuss am Samstagabend.

Das spannende, intensive aber jederzeit faire Spiel ging weiter. Nach 25 Zeigerumdrehungen verteidigte Ebikon nicht konsequent und der Krienser wollte einschussbereit das 2:0 erzielen. Er hatte die Rechnung jedoch ohne Egli gemacht. Dieser verhinderte den sicheren Treffer mit einer Monstergrätsche. Nun wollte Ebikon mehr für das Spiel machen und ging energischer ans Werk. Nach einem tollen Angriff entschied sich Pais für einen Schuss. Der Torhüter wurde bezwungen, jedoch hatte die Latte etwas gegen ein Tor. Ebenfalls konnte der Kriens-Hüter sich im 1:1 gegen Cocco auszeichnen. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause. Der SCK-Trainer war sichtlich unzufrieden. So hatte er bereits vier Wechsel vollzogen (da waren sogar die Kriens-Spieler negativ überrascht).

Aufgrund von Corona gibt es in Kriens keinen Pausentee. Eine Massnahme welche ungewöhnlich sowie unverständlich ist.
Das Zwoi durfte jedoch eine grosse Kanne Risch-Tee nach Kriens mitbringen. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an unsere FCE-Clubhausfrauen. Merci für eure Unterstützung!

Trainer Krummenacher brachte zur zweiten Halbzeit neue Kräfte und wollte offensiver starten. Nach 10’ Eckball für Kriens. Der Baumlange-Krienser-Innenverteidiger machte sich auf den Weg in Richtung Strafraum. Es war klar, dass dieser kopfballstarke Spieler gesucht werden wird. Dass die Ebikoner-Defensive sich entschied, ihn frei zu lassen war unverständlich und sehr naiv. So konnte dieser aus acht Metern unbedrängt einnicken. Nur drei Minuten später Flanke von der rechten Seite. Der FCE-Innenverteidiger wollte den Ball wegkicken, jedoch schlug er nur ein Luftloch. So konnte Erni nur noch einschieben zum 3:0. Zwei Minuten später wieder ein Angriff von grün-weiss, welcher mit dem 4:0 endete. Die Tore zum 5:0 und 6:1 durfte der Krienser Villalba erzielen. Beides wieder wunderbare Schüsse in Richtung Lattenkreuz. So erzielte er drei wunderschöne Tore. Da kann der FCE nur gratulieren. Nach 86’ durfte sZwoi auch noch Jubeln. Ein Angriff über Hermann, dieser leitete auf links zu Cocco weiter. Anschliessend schob dieser den Ball sehr uneigennützig zur Mitte wo Anthonipillai nur den Fuss hinhalten konnte. Ein tolles Tor welches Selbstvertrauen für die nächste Aufgaben gibt.

In sechs Minuten verlor die zweite Mannschaft das ganz Spiel. Durch Eigenfehler und Leistungsträger, welche ausnahmsweise nicht in Topform waren, verlor man das Spiel gegen diese sehr starke Mannschaft aus Kriens. Der FCE war nicht chancenlos und das Resultat ging eindeutig zu hoch aus. Zum Glück konnten Zuschauer M. und unser Fan Egli nicht dabei sein und die schlechteste Saisonleistung verfolgen.

Nächste Woche wird eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen und den nötigen Punkt holen. Dann wieder in grün, auf Rasen, im Risch, in der eigenen und ohne Fremde in der Kabine, mit dem eigenen Matchtee und mit drei Punkten.
Und sowieso sind Auswärtsspiele doof.

Wir freuen uns auf eine grosse Unterstützung bei diesem wichtigen Spiel. Sonntag 25.10.2020 um 14.00 Uhr!
Hopp Äbike!

Ebikon spielte mit:

Fritsche - Rodrigues, Egli, Funk, Vijayarajah - Troxler, Pais, Kaufmann, Cimino, Portmann - Cocco

Ersatz: Savic, Burri, Hermann, Bachmann, Anthonipillai, Milosavljevic, Sidler

Torschützen

1:0 13' SCK
2:0 55' SCK
3:0 58' SCK
4:0 61' SCK
5:0 79' SCK
5:1 86' Anthonipillai
6:1 90' SCK

 

Zurück